Kategorien
Clever einkaufen & sparen

Ist Low-Carb-Diät teuer?

Es gibt zahlreiche erfolgreiche Diäten, mit denen man effektiv an Gewicht verlieren kann. Besonders rasch soll das mit der sogenannten Low-Carb-Diät gehen.

Was ist Low-Carb Ernährung?

Das Prinzip hinter der Low-Carb-Diät ist recht schnell erklärt.

Bei Low-Carb handelt es sich um eine Diätform, bei der weitgehend auf Kohlenhydrate verzichtet wird.

Auf dem Speiseplan stehen hauptsächlich eiweißhaltige und fettige Speisen. Befürworter der Diät versprechen sich dadurch ein Ausbleiben des Heißhungers. Grundsätzlich sättigt Fett länger als Kohlenhydrate, weswegen das Hungergefühl während der Diät nicht so stark ausfällt.

Meist wird mit der Low-Carb-Diät ein starker initialer Gewichtsverlust erzielt, da sich die Glukogen-Speicher der Muskeln leeren. Ein Großteil des initialen Gewichtsverlustes macht jedoch verlorenes Wasser aus.

Verschiedene Formen der Low-Carb-Diät

Grundsätzlich gibt es verschiedene Formen der Low-Carb-Diät, die alle eine unterschiedliche Tageszufuhr an Kohlenhydraten vorschreiben.

Auch strikte No-Carb-Diät zählen dazu, wie z. B. ketogene Ernährung.

Ziel der Diäten ist es, den Insulinspiegel durch das Weglassen von Kohlenhydraten niedrig zu halten, damit der Körper weitgehend auf die Fettdepots des Körpers zur Energiegewinnung zugreift. Auch einem Muskelschwund soll durch die erhöhte Eiweißaufnahme vorgebeugt werden.

Bekannte Vertreter der Low-Carb-Diät ist die Atkins-Diät, Paleo-Diät oder Schlank im Schlaf. Auch diverse Hersteller von Formula-Diäten wie Almased setzen auf Low-Carb.

Welche Lebensmittel sind bei Low-Carb erlaubt?

Das Prinzip einer Low-Carb-Diät basiert auf der Reduzierung kohlenhydratereicher Kost. Nudeln, Kartoffeln oder Reis fallen damit fast gänzlich aus dem Speiseplan.

  • Hauptbestandteil einer Low-Carb-Diät ist in der Regel Fleisch. Es enthält kaum Kohlenhydrate und liefert dem Körper wichtiges Eiweiß. Rindfleisch, Schweinefleisch, Geflügel, Lammfleisch, Wild und Wurstwaren sind erlaubt.
  • Auch Eier dürfen in einer Low-Carb-Diät nicht fehlen. Sie versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Fisch und Meeresfrüchte sind das fettfreie Pendant zum Fleisch und versorgen den Körper mit wichtigen Omega-3-Fettsäuren. Wegen ihres geringen Anteils an gesättigten Fettsäuren sind Fisch und Meeresfrüchte zudem deutlich gesünder. Hier eigenen sich vorwiegend Heilbutt, Forelle, Kabeljau, Lachs, Makrele oder Zander.
  • Da durch den Wegfall der Kohlenhydrate auch viele Quellen für Ballaststoffe wegfallen, darf das Gemüse nicht zu kurz kommen. Für eine Low-Carb-Diät eignen sich Spargel, Kohlrabi, Paprika, Pilze, Blattsalate jeder Art sowie Möhren. Obst sollte nur mäßig Verwendung finden, da viele Obstsorten einen hohen Zuckergehalt aufweisen.

Viele nützliche Informationen für Low-Carb-Beginner finden Sie bei DietDoctor.com

low carb diät lebensmittel

5 Tipps zum Low-Carb günstig einkaufen

Low-Carb muss nicht immer teuer sein. Mit folgenden Tipps lässt sich eine Low-Carb-Diät auch mit einem kleinen Budget erfolgreich durchführen:

Tiefkühl-Gemüse ist günstiger

  • Frisches Gemüse ist leider oft recht teuer. Hilfreich ist es, saisonal einzukaufen. Saisonales Gemüse ist nicht nur günstiger, sondern schont zugleich die Umwelt.
  • Alternativ lohnt es sich, Tiefkühl-Gemüse einzukaufen. In Bezug auf gesundheitliche Aspekte ist schockgefrorenes Gemüse oftmals gesünder als scheinbar frisches Gemüse, da sämtliche Vitamine und Mineralstoffe direkt nach der Ernte konserviert werden.

Nutzen Sie günstige Eiweißquellen

  • Es muss nicht immer Rinderfilet oder Lachs sein. Es gibt zahlreiche günstige Eiweißquellen, die das Monatsbudget schonen.
  • Gesund und günstig sind beispielsweise Eier, Dosenthunfisch, Frischkäse, Magerquark, Sojabohnen, Tofu und diverse Milchprodukte. Grundsätzlich ist Geflügel meist etwas günstiger als Rind oder Fisch.

Vermeiden Sie Fertigprodukte

  • Fertigprodukte sind nicht nur ungesund und geschmacklos, sie kosten meist auch viel Geld. Dabei lassen sich die meisten Low-Carb-Gerichte problemlos innerhalb kurzer Zeit zubereiten.
  • Wer selbst kocht, spart nicht nur Geld, sondern weiß auch was drinsteckt.

Planen Sie Ihren Einkauf

  • Beim Einkaufen lassen wir uns gerne durch smarte Produktplatzierung zum Kauf unnötiger Ware verleiten. Ein Einkaufszettel und Planung kann dem vorbeugen.
  • Planen Sie im Voraus und erstellen Sie einen Einkaufszettel, an den Sie sich strikt halten. Kaufen Sie wenn möglich im Angebot.

Vermeiden Sie Kostenfallen

  • Diverse Superfoods und Fertig-Smoothies versprechen viel, aber haben keinen großen Nutzen. Fallen Sie nicht auf die vermeintlichen Wunderprodukte herein. Auch mit normalen Produkten ist eine gesunde Low-Carb-Ernährung möglich.